Dr. Ursula Grooterhorst

Rechtsanwältin und Mediatorin in der Kanzlei Grooterhorst und Partner Rechtanwälte mbB, Düsseldorf
++49-(0)211-864 67-0
++49-(0)1512-349 20 09
Grooterhorst & Partner Rechtsanwälte mbB, Königsallee 53-55, 40212 Düsseldorf

"Ressourcensparendes und zukunftsorientiertes Arbeiten."

__________________________________________________________________

Juristischer / Bau- und Immobilienrechtlicher Werdegang

Studienorte und Zeiten:

  • Universitäten Münster und Lausanne 1975 -1982
  • Referendariat: Münster 1982-1985
  • Zulassung als Rechtsanwältin: Juli 1985

Promotion

  • Öffentliches Baurecht, 1989, Außerkrafttreten von Bebauungsplänen durch die nachträgliche Veränderung der tatsächlichen Verhältnisse
  • Bau- und Immobilienrechtliche Tätigkeit seit
  • 1994 bei Grooterhorst & Partner Rechtsanwälte mbB

Mediationsausbildung

Formalisierter Ausbildungsgang:

  • Anbieter: Akademie von Hertel, Schwerpunkt Wirtschaft, Ort: Hamburg , 2011 bis Juli 2012, Gesamtstundenzahl: 200

Zusatzausbildung

  • Coaching
  • Institut für angewandte Psychologie, Köln, August 2012 - Juli 2013
    Analytische Psychologie und Seelsorge
  • Dr. CarI Möller, Kloster Vinnenberg, in Zusammenarbeit mit dem C.G.Jung Institut, Köln, März 2014 - November 2015

Fortbildungen:

  • Deutsche AnwaltAkademie, Berlin, 04./05.11.2011
  • Institut für Anwalts- und Notarrecht, Bielefeld ,04.05.2012
  • Heiner Krabbe, Düsseldorf, 28.08.2012
  • Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V., Essen, 20.02.2013
  • Deutsche AnwaltAkademie, 07.06.2013 Deutsche Mediationsakademie, Essen, 28.11.2013
  • Mediation DACH/Internationaler Mediationstag, Hamburg, 21.02.2014
  • Mediation DACH/Internationaler Baumediationstag, Essen, 20.03.2014
  • DAV, Köln, 07.11.2014
  • Verband der Baumediatoren, Düsseldorf, 20.03.2015

Mediationsstil / Mediationsverständnis:

Mediationsstil im Verlaufe des Mediationsprozesses:

  • „Aktiv“ bei der strukturierten Analyse der Positionen
  • „Nicht direktiv - Passiv“ in der Phase des Erkennens der Positionen und Interessen als
  • Voraussetzung für eine selbstverantwortliche Lösungsfindung
  • Aktiv durch kreative Hilfestellung während der Lösungsfindungsphase

Durchgeführte Mediationen

  • Konflikte zwischen Gesellschaftern
  • Konflikte zwischen Geschäftsführer und Führungskraft
  • Konflikt im Zusammenhang mit Nachfolgeregelung

Tätigkeits- und Interessenschwerpunkt:

  • Öffentliches Baurecht und Zivilrecht Wirtschaftsmediation Begleitung von Anhörungsverfahren Begleitung von Projektentwicklungen

Veröffentlichungen, Lehrtätigkeit:

  • Wenn das Gericht zu Hause bleibt, zum Inkrafttreten des Mediationsgesetzes, FAZ vom 23.12.2011
    Mediation - Ein Baustein im Wertemanagement von Unternehmen der Immobilienwirtschaft, in: German Council Magazin, Nr. 2/2012, Seiten 126f.
  • Mit Mediation zur schnellen Realisierung von Bauprojekten, POLIS Magazin für Urban Development Ausgabe 01/2013, Seiten 58f.
  • Mediation - Der andere Weg zur Konfliktlösung, Vortrag beim juristischen Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft 2013
  • Entwickeln und Bauen, in: Grooterhorst/Becker/Dreyer/Törnig, Rechtshandbuch Immobilien-Asset-Management, 2009, Seiten 895 bis 968
  • Bauplanungsrechtliche Zulässigkeit von großflächigen Einzelhandelsvorhaben, Fachbuch „Shopping Center Future, Institut für Gewerbezentren Prof. Falk (IfG) 2014, Seiten 473 bis 483 Vollmachten im Unternehmen, 2014, Erich Schmidt Verlag.
  • Wertemanagement in Unternehmen - um welche Werte geht es? - Normgebundene und normungebundene Werte‚ in: Corporate Governance- und Compliance-Newsletter der Deutschen lmmobilienwirtschaft 3 / Seite 4-6
  • Vollmachten im Unternehmen, 2014, 199 S., Erich Schmidt Verlag

Sprachen - Verhandlungssicher

  • Deutsch
    Französisch
    Englisch (gute Kenntnisse)

Homepage

Web: www.grooterhorst.de
Web: www.grooterhorst-mediation.de